E1 11.01 Rapperswil-Einsiedeln              

Home Nach oben Europawanderwege Neue Projekte Berge Fotos Links


E1 11.01

Wanderung 6.Juni 2011

Rapperswil - Einsiedeln

zur Ansicht der Kirche von Rapperswil Busskirch bitte Bild anklicken


Ort +Hm -Hm Entfernung Zeit

Rapperswil Jugendherberge 410 m
- Strandweg
- Technische Hochschule Rapperswil
Rapperswil Bahnhof 410 m 2,24 km 0:29 Std
- Holzbrücke Rapperswil - Hurden
- Seedamm über Hurden
- Seekanal
Pfäffikon Bahnhof 410 m 4,70 km 1:08 Std
- Überquerung A3
- Feusisberg
- Ebnet
Etzel Kulm 1098 m 7,36 km 2:31 Std
Gasthaus Meinrad 950 m 0,80 km 0:16 Std
- Chörnlisegg
Stöcklichrüz 1247 m 5,20 km 1:41 Std
- Grueb 
Mirli - Anfang der Sihlsee-Brücke 890 m 5,50 km 1:46 Std
- Birchli
- Benediktinerkloster Einsiedeln
Einsiedeln Dorfplatz 890 m 3,80 km 0:58 Std

Gesamtkilometer :  29,60 km
E1-Kilometer : 2211,90 km
Gesamtgehzeit : 8:49 Std
Wanderzeit incl. Pausen : 8:43 - 19:04 10:21 Std
Tageshöhenmeter : 1255 Hm 815 Hm

GPX-Datei Rapperswil-Einsiedeln

KML-Datei Rapperswil-Einsiedeln

OVL-Datei Rapperswil-Einsiedeln


Karte Rapperswil-Einsiedeln anzeigen


Kommentar : nur lokale Markierung vorhanden

Meine Wanderung nach Einsiedeln führte mich zunächst von der Jugendherberge Rapperswil am Ufer entlang über die Technische Hochschule zum Bahnhof von Rapperswil. Von dort aus gelangte ich bald zu einem sehr langen Holzsteg, der parallel zum Seedamm durch den Obersee führt. Anschließend führte der Weg durch Hurden und entlang des Naturschutzgebiets Frauenwinkel und der Bahnlinie zum Bahnhof von Pfäffikon.

Nach der Durchquerung von Pfäffikon konnte ich zunächst die A3 überqueren und bin dann bei Schnäggenburg entsprechen der Beschreibung von Arthur Krause vorbei an Feusisberg bergauf zum Etzel Kulm gewandert. Die dortige Gaststätte war geschlossen, aber ich konnte glücklicherweise unter dem Vordach einen kräftigen Regenschauer abwarten. Danach habe ich meinen Weg zur Kappelle Meinrad fortgesetzt, wo ich einen längeren Regenguss bei guter Gesellschaft im dortigen Gasthaus abwarten konnte.

Von St. Meinrad aus bin ich nicht, wie heute üblich über die Teufelsbrücke, sondern unserem „Krause“ folgend in einem großen Bogen zum Stöcklichrüz gelangt. Danach ging es weiter, einem Bergrücken bergab folgend zum kleinen Ort Willerzell und über das lange Sihlsee-Viadukt zum gewaltigen Kloster sowie zum Dorfplatz. Dort musste ich noch eine längere Strecke zu meinem Hotel im südlichen Einsiedeln zurücklegen.

Trotz der Regenschauer war diese Tour auch wegen der reichlichen Ausblicke auf den dicht besiedelten Züricher See ein wunderbares Erlebnis.


Neben dem Seedamm führt in der Nähe von Rapperswil ein langer Holzsteg über den Zürichsee

zur Ansicht des Stegs bitte Bild anklicken

So sieht der Seedamm mit Rapperswil am hinteren Ende von oben aus

zur Ansicht vom Zürichsee bitte Bild anklicken

Die Kapelle St. Meinrad mit dem Gasthof dahinter liegt am Fuß des Etzel

zur Ansicht von St. Meinrad bitte Bild anklicken

Links hinten ist der Etzel schon recht klein geworden - rechts daneben der westliche Zürichsee

zur Ansicht vom Etzel und See bitte Bild anklicken

Vom Stöcklichrüz geht der Blick über den Sihlsee hinüber nach Einsiedeln und links hinten zu den Mythen

zur Ansicht vom Sihlsee bitte Bild anklicken

Hier ist Einsiedeln schon recht nahe

zur Ansicht von Einsiedeln bitte Bild anklicken

Die riesige Klosteranlage von Einsiedeln

zur Ansicht vom Kloster bitte Bild anklicken

Die Pforte der Barmherzigkeit mit dem Marienbrunnen vor dem Kloster und der Kathedralkirche Maria Himmelfahrt

zur Ansicht der Kirche bitte Bild anklicken


Quartier :
Landgasthof Seehof - Ursula Seiler
Langrütistr. 90
8840 Einsiedeln
Tel: 0041-554122189

nach oben