E1 7.5 Hohemark-Sachsenhausen              

Home Nach oben Europawanderwege Neue Projekte Berge Fotos Links


E1 7.5

Wanderung 21. Oktober 2018

Frankfurt Hohemark - Frankfurt Sachsenhausen

zur Ansicht von Frankfurt bitte Bild anklicken


Ort Entfernung Zeit

Hohemark U-Bahn - 312m
- Überquerung B455
- Diebsgrund
Waldsiedlung L3015 - 235m 5,23 km 1:05 Std
- Taunus-Sport-Campus Steinbach
Oberursel Weißkirchen/Steinbach Bahnunterführung - 178m 3,20 km 0:42 Std
- Unterquerung A5
- Martin-Luther-King Park
Nordwestzentrum Postbank - 132m 4,67 km 1:02 Std
- U-Bahn Römerstadt
- Nutria Habitat an der Nidda
Praunheimer Wehr - Niddaüberquerung - 120m 2,90 km 0:44 Std
- Volkspark Niddatal
Niddagarten Biergarten - 118m 1,60 km 0:21 Std
- SV Blau-Gelb Frankfurt Sportanlage
Europaturm - 142m 2,20 km 0:30 Std
- Grüneburgpark
- Westend Nord
Rothschildpark Neugotischer Turm - 130m 2,70 km 0:43 Std
- Alte Oper
- Taunusanlage
- Gallusanlage
- Nizzagarten am Mainufer
Sachsenhausen Schaumainkai - 131m 2,20 km 0:45 Std
- Münchener Straße
- Bahnhofshalle
Hotel Toyoko Inn - 132m 1,70 km 0:25 Std

Gesamtkilometer :  26,40 km
Ex-Kilometer : 1442,10 km
Gesamtgehzeit : 6:22 Std
Wanderzeit incl. Pausen : 9:36 – 16:37 7:01 Std
Tageshöhenmeter : 104 Hm

GPX-Datei

KML-Datei

OVL-Datei


Karte Hohemark-Sachsenhausen anzeigen


Kommentar : Markierung Andreaskreuz

Heute habe ich endlich die Zeit gefunden, die bisher ausgelassene Etappe des E1 von Hohemark bis nach Sachsenhausen bei schönstem Wetter nachzuholen.

Nach der Wanderung durch den Oberurseler Stadtwald, sowie Unterquerung einer Eisenbahnstrecke und der A5 erreichte ich bald den Martin-Luther-King Park und das Nordwestzentrum. Danach folgte ich südlich der U-Bahn Römerstadt dem Verlauf der Nidda bis zu einem interessanten Nutria-Habitat an einem Altarm der Nidda. Weiter ging es durch den riesigen Volkspark, um im Niddapark Biergarten eine wohlverdiente Pause einzulegen.

Entlang weiterer Kleingartenanlagen gelangte ich schließlich zum Europaturm und kurz danach zum wunderschönen Grüneburgpark und zum Rothschildpark. Hier waren die Hochhäuser des Bankenviertels schon sehr präsent. Nachdem ich die Alte Oper passiert hatte, wanderte ich durch die schön gestalteten Taunusanlagen, die Gallusanlage sowie die Untermainanlage, um am Nizzagarten den Main zu überschreiten. Hier habe ich mich entschieden, nicht weiter durch Sachsenhausen zu wandern, sondern den Weg zu meinem Hotel fortzusetzen.

Insgesamt war ich bei dieser E1-Etappe erfreut und erstaunt, wie viel des Weges durch schöne Grünanlagen und interessante Stadtviertel führte und bin froh, nachträglich diese Lücke in meiner E1-Wanderstrecke geschlossen zu haben.


Frankfurt-Hohemark mit Taunus

zur Ansicht des Taunus bitte Bild anklicken

Die Nidda im Norden Frankfurts bei Niedrigwasser

zur Ansicht der Nidda bitte Bild anklicken

Blick vom Niddapark zur City

zur Ansicht vom Niddapark bitte Bild anklicken

Drei Türme im Rothschildpark

zur Ansicht der Türme bitte Bild anklicken

Die Frankfurter Oper

zur Ansicht der Oper bitte Bild anklicken

Das Bankenviertel von Frankfurt

zur Ansicht der Hochhäuser bitte Bild anklicken

Blick von Sachsenhausen zum Zeil-Center und zur Paulskirche

zur Ansicht vom Mainufer bitte Bild anklicken


Quartier :
Hotel Toyoko Inn Frankfurt Hauptbahnhof
Stuttgarter Straße 35
60329 Frankfurt
Tel: 069 870061045

nach oben