E1 1.23 Soltau - Bispingen              

Home Nach oben Europawanderwege Neue Projekte Berge Fotos Links


E1 01.23

Wanderung 23. Mai 2022

Bispingen - Soltau

zur Ansicht des schönen Wanderwegs bitte Bild anklicken


Ort Entfernung Zeit

Bushaltestelle Bispingen Schule
- Bahnparallelweg
Bispingen Bahnhof Bushaltestelle 0,87 km 0:12 Std
- Bispingen Zentrum
-Jugendherberge
- Abenteuerspielplatz
- Bahnparallelweg    
Luhe Quellenteich Stempelstelle 4,89 km 1:14 Std
- Kamerun    
Stübeckshorn Abzweig 4,84 km 1:09 Std
- Unterquerung A7
- Park Moränasee Dittmern    
Pausenstelle nördlich Umspannwerk Dittmern 3,80 km 0:55 Std
- Straße nach Oeningen    
Oeningen K9 Abzweig nach Soltau 1,90 km 0:25 Std
- Horstefeld
Pausenstelle im Oeninger Moor 2,40 km 0:36 Std
- Überquerung Bahnlinie    
- Lönsstein    
- Heidekreis Klinikum    
Soltau Parkplatz Bornemannstraße/Böhmerpark 2,40 km 0:37 Std

Gesamtkilometer : 21,10 km
E1-Kilometer :  605,20 km
Gesamtgehzeit : 5:08 Std
Wanderzeit incl. Pausen : 11:10 - 16:40 5:30 Std
Tageshöhenmeter : 167 Hm


GPX-Datei

KML-Datei

OVL-Datei


Karte Bispingen-Soltau anzeigen


Kommentar : Markierung weißes Andreaskreuz 

Nachdem ich diese Etappe des E1 im Jahr 1999 schon in Süd-Nordrichtung begangen habe, bin ich diesmal in südlicher Richtung gewandert.

Nach der Busfahrt von Soltau zur Gesamtschule Bispingen habe ich zunächst das Ziel meiner letzten Tour, die Haltestelle am Bahnhof aufgesucht, um dann durch die Innenstadt vorbei an der Kirche und der Jugendherberge stadtauswärts zu wandern. Bei schönem Wetter bin ich dann über den Abenteuerspielplatz entlang der Bahnstrecke zur Luhequelle gelangt. Dort folgte ich dem Weg über weite Waldstrecken bis nach Stübeckshorn, wo mein Weg in scharfem Winkel nach Westen abbog. Nach einer weiteren Abzweigung nach Süden folgte bald ein kaum ausgetretener Weg entlang eines Feldes bis zu einem breiten westlich führendem Weg. Dieser führte unter der A7 hindurch in Richtung Dittmern und dem Campingplatz Moränasee.

Weiter ging es dann nach Süden zu einer Bank am Rande eines großen Feldes mit Windrädern, wo ich endlich eine gemütliche Rast eingelegt habe. Anschließend wanderte ich über einen gut ausgeschilderten Weg durch Oeningen, eine Bahnlinie querend nach Horstefeld und durch den Forst im Oeninger Moor zu einer weiteren Rastbank.

Nach einer weiteren kurzen Rast überquerte ich eine weiteren Bahnlinie, die von Schneverdingen nach Soltau führt. Hinter dem Bahnübergang ging es zunächst in südliche Richtung zum Löns-Stein. Dort folgte ich einem kurzen Weg nach Süden und eine weitere scharfe Abzweigung nach Westen, um entlang eines Zauns des Heidekreis-Klinikums den Oeninger Weg zu erreichen. Hier gelangte ich bald über den Boeningweg und einen Kreisverkehr zu meinem Parkplatz am Böhmepark und neben dem empfehlenswerten Café Chocolat.

Die diesjährige Etappe habe ich als sehr abwechslungsreich empfunden und hatte bei dem schöneren Wetter noch mehr Freude an der Landschaft.


Blütenpracht gleich am Weganfang in Bispingen

zur Ansicht der Blüten bitte Bild anklicken

an der Luhequelle

zur Ansicht der Luhequelle bitte Bild anklicken

als Wegweiser dient hier ein mit Pilzen bewachsener Baum

zur Ansicht des Wegweisers bitte Bild anklicken

hier in der Nähe von Dittmern habe ich eine gemütliche Rast eingelegt

zur Ansicht des Rastplatzes bitte Bild anklicken

am Wegrand nahe der Heideklinik der Lönsstein

zur Ansicht des Lönssteins bitte Bild anklicken

mein Etappenziel - das Café Chocolat im Böhmepark von Soltau

zur Ansicht des Cafés bitte Bild anklicken


nach oben